Theaterfestival FAVORITEN 2018: 07. - 16. SEPTEMBER 2018 IN DORTMUND +++ BEWERBUNGEN AB SOFORT MÖGLICH

pulk fiktion
Konferenz der wesentlichen Dinge

Ort: Haus der Vielfalt / CRITICAL WHITE CUBE
Termine: 24. September, 15:00 Uhr ¹ / 18:00 Uhr

70 bis max. 120 Minuten

¹ Ausverkauft

 

Setzen wir uns hin und sprechen! Was in der Familie Alltag ist und doch selten ohne Schwierigkeiten funktioniert, wird hier anders ausprobiert. Das Kollektiv pulk fiktion hält eine Konferenz der wesentlichen Dinge ab, in der alle, die mit am Tisch sitzen, sprechen dürfen, zuhören müssen und entscheiden sollen. Ein kluges und spaßiges politisches Experiment, eine Fiktion, die in die Wirklichkeit dringt.

In der Mitte des Tisches ist ein Lautsprecher, um den herum sich 20 Menschen versammeln, Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Eine Stimme erklärt das Spiel, vor den Mitspieler*innen selber wiederum steht eine kleine Konsole mit zwei Knöpfen, über die sie gleich mitentscheiden können. Und dann gibt es noch Ohrhörer zum Herausziehen, die wiederum jede*n einzeln auffordern, mit den anderen in die Interaktion zu gehen. Dann geht es los: Es wird gesprochen, verhandelt, beschlossen. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als um Regeln. Die Regeln, wie wir in unseren Familien zusammen leben wollen.

Am Tisch treffen Menschen aufeinander, die sich nicht unbedingt kennen, genauso wie draußen, außerhalb des Theaters auch. Konferenz der wesentlichen Dinge ist ein doppeltes Gesellschaftsspiel; es führt uns zu einer temporären Spielgemeinschaft zusammen, und es (hinter-)fragt, was unsere Gesellschaft ausmacht. Für wen will ich Sorge tragen, für wen nicht? Will ich mehr Freiheit nur für mich oder für alle zusammen? Und: Gehorche ich der Stimme, die mir zuflüstert, was ich zu tun habe, oder lasse ich mich zum Widerspruch hinreißen? Was ist Verwandtschaft, was Verantwortung, was kann Abhängigkeit in der Familie und im Freundeskreis bedeuten – und was dann Unabhängigkeit?

(c) Julius Matuschik

pulk fiktion ist eine Performancegruppe, die sich 2007 in Bonn gegründet hat und derzeit von Hannah Biedermann und Norman Grotegut geleitet wird. Ein pulk von jungen Künstler*innen erarbeitet in unterschiedlichen Konstellationen Produktionen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene. Mit ihrem interdisziplinären, oft interaktiven Ansatz sucht die Gruppe nach Möglichkeiten, Theater zum Ort realer Begegnung und Verhandlung zu machen. Konferenz der wesentlichen Dinge war unter anderem bereits eingeladen zum WESTWIND-Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW, BestOFF Niedersachsen und war nominiert für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis 2015.

Die Produktion gewann den Preis bei Hart am Wind 2016, HH. Außerdem erhielten pulk fiktion in diesem Jahr den George Tabori Preis.

www.pulk-fiktion.de

CREDITS:

Konzept: pulk fiktion; Regie: Hannah Biedermann und Eva von Schweinitz; Livetechnik: Matthias Meyer und Sebastian Schlemminger; Spiel: Manuela Neudegger und Norman Grotegut; Bühnenbau: One Take Toni; Assistenz und Stimme: Milena Wichert; Produktionsleitung: Zwei Eulen – Büro für Kulturkonzepte

Eine Produktion von pulk fiktion in Koproduktion mit FFT Düsseldorf, LOT-Theater Braunschweig und Comedia Theater Köln. Ermöglicht durch flausen-young artists in residence, ein Stipendien-Modellprojekt vom theater wrede+, Oldenburg. Gefördert vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Stiftung Niedersachsen, dem Kulturamt der Stadt Köln und dem Fonds Darstellende Künste e.V.