Theaterfestival FAVORITEN 2018: 07. - 16. SEPTEMBER 2018 IN DORTMUND +++ BEWERBUNGEN AB SOFORT MÖGLICH

AUSREDEN ÜBER GELD

Ein Abend über Kunst, Förderpolitik und soziale Verantwortung

Termin: Montag, 15. Februar 2016, 18.00
Ort: Theater im Pumpenhaus, Münster

Rund 100 Teilnehmer*innen aus ganz NRW trafen sich im Pumpenhaus Münster zum kulturpolitischen Diskurs.

Veranstaltet wurde der Abend von FAVORITEN 2016 und dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.

Künstler*innen, Produzenten, Politiker, Förderer, Freunde und Kritiker der Freien Darstellenden Künste kamen zu lebhaftem Austausch zusammen. Über vier Stunden wurde in verschiedenen Konstellationen zum Thema Geld, Förderpolitik und soziale Verantwortung diskutiert.

Durch den Abend führte Harald Redmer (Geschäftsführer des Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V.)Einleitende Impulsvorträge kamen von Pius Knüsel (Pius Knüsel war zehn Jahre lang Direktor der staatlichen Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Seitdem im Bereich Kulturvermittlung und Erwachsenenbildung tätig. Der Allgemeinheit bekannt wurde er durch das 2012 erschienene Buch „Der Kulturinfarkt“.) und Daniela Koß (Daniela Koß, Kulturwissenschaftlerin, verantwortlich für Theater und Soziokultur in der Stiftung Niedersachsen.)

Anschließend wurde in drei großen Diskussionsrunden aus verschiedenen Perspektiven zum Thema miteinander geredet. Moderiert wurden die Runden von den Impulsgebern und weiteren Experten der Szene: Mirjam Schmuck vom kainkollektiv aus Bochum, Oleg Zhukow, einer der drei Mitbegründer des Ensemble subbotnik aus Düsseldorf und Köln, Beate Albrecht vom Theaterspiel Witten und Holger Bergmann, Geschäftsführer des Fonds Darstellende Künste und Leiter des Theaterfestivals FAVORITEN 2016.

Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Dorothea Marcus, Kulturjournalistin und Theaterkritikerin. Diese wurde für das Sendeformat Kulturpolitisches Forum von WDR 3 aufgezeichnet. Sendetermin war der 21. Februar.