Theaterfestival FAVORITEN 2018: 07. - 16. SEPTEMBER 2018 IN DORTMUND +++ BEWERBUNGEN AB SOFORT MÖGLICH

kainkollektiv
Das Glitzern der Welt

Treffpunkt: Foyer des U / vor dem RWF-Nichtspielhaus

Termine: 23. September, 14:00 Uhr ¹ / 16:00 Uhr ¹ / 18:00 Uhr ¹ / 20:00 Uhr ¹
24. September, 14:00 Uhr ¹ / 16:00 Uhr ¹ / 18:00 Uhr ¹ / 20:00 Uhr ¹
Bitte 10 Minuten vor Beginn am Treffpunkt sein!

120 Minuten

¹ Ausverkauft

 
kainkollektiv: Das Glitzern der Welt

(c) Edi Szekely

Let’s go! Mit Kopfhörern schickt das kainkollektiv uns los, um zwischen allzeit verfügbaren Waren und streng limitierter Aufenthaltsgenehmigung die Welt zu erkunden: Vorn glitzert es, hinten kauert sich jemand in die Kabine. Eine produktive Desorientierung in einer orientierungslosen Zeit.

Sechs Zuschauer*innen bilden das Publikum. Sie sind die Auserwählten. Und zunächst dürfen sie rein, rein in den Kristallpalast des Konsums. Und ihn, durch die Ohren geleitet, mit anderen Augen sehen. Und später müssen sie raus. Raus aus dem Palast und in den dreckigen Teil der Stadt, wo sie die dreckigen Geschichten Europas hören, die von einem Mann aus Kamerun erzählt werden – und nie nur die Geschichten Europas waren.

Zusammen mit dem Schauspiel Dortmund fordert das kainkollektiv wieder einmal unsere Wahrnehmung heraus – oder zeigt vielleicht auch nur, wie sehr sie immer schon überfordert wird. Denn der öffentliche Raum, den wir als Publikum erleben, ist von Fantasien verschiedener Art durchdrungen. Die einen lassen uns zu potenten und nutzlosen Konsumenten werden, die anderen erklären uns erst zu „den Anderen“. Welchen Zusammenhang also gibt es zwischen den globalen Kreisläufen und der Immobilität, zu der ein Großteil der Menschheit verdammt ist? Die Performance stellt diese Fragen verspielt und philosophisch. Das Glitzern der Welt ist nicht für alle echt und vielleicht am echtesten für die, die es nicht haben können.

kainkollektiv, im Kern bestehend aus Fabian Lettow und Mirjam Schmuck, arbeitet seit 2004 gemeinsam in Theaterprojekten. Ihre Arbeit bewegt sich zwischen Schauspiel, Musiktheater, Tanz, Performance, Intervention und bildender Kunst. In den vergangenen Jahren entstanden neben vielen anderen Arbeiten Fasada 1/2 am Teatr Nowy in Krakau (PL), das bei FAVORITEN 2012 zu sehen war, außerdem gemeinsam mit dem Kameruner Theaterlabor OTHNI FIN DE MACHINE / EXIT. HAMLET (eingeladen zu FAVORITEN 2014). kainkollektiv wurden vom Land NRW mit der Spitzenförderung ausgezeichnet, außerdem erhielten sie im letzten Jahr den George Tabori Nachwuchsförderpreis des Fonds Darstellende Künste e.V. 2016 erhielten sie die Förderung im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes gemeinsam mit dem Jungen Theater Bremen.

www.kainkollektiv.de

CREDITS:

Mit: David Guy Kono; Sprecher: Carlos Lobo; Regie: kainkollektiv, Fabian Lettow, Mirjam Schmuck; Ausstattung: Clara Hedwig; Dramaturgie: Dirk Baumann; Musik: Tommy Finke; Video: Nils Voges; Produktionsleitung: Philipp Skuza, Mina Novakova; Ton: Christian Sauer, Gertfried Lammersdorf

Eine Koproduktion von kainkollektiv und Schauspiel Dortmund. Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.